Sonntag, 11. November 2018

Sonnenrunde über die Brecherspitz

In der (beinahe) Gipfelwiese liegen, die Aussicht und die Sonne genießen. Später auf der kleinen Alm bei einem kühlen Bier noch die letzten Strahlen aufsaugen - oh du wunderbarer Sommer, bleib doch noch ein bisschen länger!


Sonntag, 4. November 2018

Guffert über Westgrat (II+/III-): Eine genussreiche Climb & Hike-Tour

Der Guffert wurde von mir lange Zeit verschmäht. Zu viel los dort, zu schweißtreibend der Aufstieg durch die Südseite (zumindest im Sommer), zu lange und komplizierte Anfahrt mit dem ÖPNV. Nachdem ich aber im Juni vom Gipfel den wunderschönen Westgrat bestaunen konnte, musste ich glatt zum zweiten Mal in einem Jahr dorthin.


Montag, 22. Oktober 2018

Noch ein "Nock" - Vom Zwölfernock (2516m) durch ein wildes Hochtal zur Kasseler Hütte

Während der Steig zum Stutennock zumindest noch schwarz gestrichelt eingezeichnet ist, hüllt sich die Karte über eine Verbindung vom Zwölfernock zur Kasseler Hütte in Schweigen. Selbst der Aufstieg zum Zwölfernock ist, obwohl das massige Kreuz von Rein in Taufers gut sichtbar ist, nur bis zur Oberen Terner Alm eingezeichnet. Gute Voraussetzungen also für eine ruhige Wanderung in landschaftlich einzigartiger Bergwelt.


Sonntag, 7. Oktober 2018

Einsamer Stutennock (2737m)

Nachdem uns auf der Dreieckspitz mit drei weiteren Personen eigentlich immer noch zu viel los war, steuerten wir wenige Tage später mit dem Stutennock einen Berg ohne die magische "3" am Anfang und ohne offiziell markierten Weg an. Dementsprechend hatten wir den schönen Gipfel für uns allein.


Sonntag, 23. September 2018

Dreieckspitze (3031m): Gemütlicher Wanderdreitausender mit verlängertem Abstieg

Von Haustür zu Haustür, ohne noch großartig mit dem Auto irgendwo hin fahren zu müssen. Dazwischen ein schöner Berg, möglichst noch ein 3000er. So mag ich meine Touren im Urlaub am liebsten!


Donnerstag, 13. September 2018

Freitag, 7. September 2018

Schneebiger Nock und Fernerköpfl: Hochalpiner Übergang zur Rieserfernerhütte

Auch an diesem Morgen waren wir wieder die Einzigen, die sich von der Kasseler Hütte so früh auf den Weg machten. Unser Ziel: Der Schneebige Nock (3358m), zweithöchster Gipfel der Rieserfernergruppe. Ihn galt es zu überschreiten, um dann über einen wenig ausgeprägten weiteren Dreitausender zur Rieserfernerhütte absteigen zu können. Hier wollten wir noch einmal übernachten, bevor wir unser Basecamp im Tal bezogen.