Samstag, 15. August 2015

Wörnerkopf (1979m): Gemütliches Gipfelziel bei Mittenwald

Auf den Wörnerkopf, den kleinen Nachbarn des mächtigen Wörners, führt eine schöne Wanderung. Nicht allzu überlaufen ist sie, punktet aber trotzdem mit tollen Ausblicken. Zudem kann auf dem Rückweg in der sympathischen Hochlandhütte eingekehrt werden.

Schöner Steig durch den Rehbergwald

Rehbergalm (ca. 1550m)

Blick zurück - ein schönes Plätzchen haben sich die Almwirte hier ausgesucht!

Kurz weglos durch den Wald hoch, da Einstieg zum Steig Nr. 267 nicht gleich gefunden

Am Zunterweidkopf

Erster Blick zum Ziel

Aussichtsreiches Kammstück

Weiße Glockenblume

Gipfelkreuz mit Wörner (2476m)

Blick auf Mittenwald und den oberen Teil des Aufstiegswegs, im Hintergrund das Wettersteingebirge

Aussicht Richtung Hochlandhütte und Dammkar; den Predigtstuhl erkennt man nur, wenn man weiß, wo er ist

Rechts markant die Östliche Karwendelspitze (2538m)

Soiernspitze (2257m) rechts, mittig die Reißende Lahnspitz (2209m)

Rückblick zum Gipfel, dahinter die Soierngruppe

Händelwurz


Der Rückweg erfolgte über Steig Nr. 260. Schöner, aber weiter ist der Abstieg über das "Bankerl" (Materialseilbahn der Dammkarhütte) und den Steig Nr. 271 unterhalb der Viererspitze - hier hatte Katharina und mich beim letzten Mal ein heftiges Gewitter erwischt.

  • Tourdatum: 26.07.2015
  • Zeitbedarf: Mittenwald Bahnhof - Rehbergalm 2 Stunden, Rehbergalm - Gipfel gut 1 Stunde
  • Höhenmeter: Etwa 1080 hoch sowie runter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen