Freitag, 31. Juli 2015

Im Banne der Drei Zinnen

Vom Tourigewimmel in ruhige Gefilde - so könnte man die Tour von der Auronzo- zur Dreischusterhütte beschreiben. Und sie zeigt, dass sich nicht nur in den bayerischen Bergen mithilfe öffentlicher Verkehrsmittel schöne Überschreitungen oder Durchquerungen realisieren lassen.

Die Drei Zinnen: Ist sie nicht schön, die Dibonakante?

Auf dem Touriweg zur Dreizinnenhütte - Links der Bildmitte der Sextnerstein/Toblinger Knoten

Und nochmal die Zinnen

Paternkofel und das "Frankfurter Würstel"

Auf dem Sextnerstein (2539m) - Huch, wo kommen denn die dunklen Wolken her? Den Klettersteig zum Toblinger Knoten lassen wir lieber sein...

Abstieg Richtung Dreischusterhütte

Links der Haunold - Wird das Wetter etwa wieder?

Nein, der Regen hat uns dann doch noch erwischt.

Ende gut, alles gut auf der Dreischusterhütte!

  • Tourdatum: 20.07.2015
  • Zeitbedarf: 1,5 Stunden von der Auronzo- zur Dreizinnenhütte, von dort knapp 3 Stunden zur Dreischusterhütte
  • Höhenmeter:
  • ÖPNV-Verbindung Hinfahrt: Linienbus von Toblach zur Auronzohütte (Ankunft erster Bus ca. 9:30 Uhr)
  • ÖPNV-Verbindung Rückfahrt: Shuttlebus vom Parkplatz "Innerfeldtal" runter zur Hauptstraße, von dort Verbindung nach Toblach und Sexten

Kommentare:

  1. Sehr schöne Beschreibung zu einer sehr schönen Gegend. War im vergangenen Dezember da oben an den Drei Zinnen.

    Gruß
    Gregor

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ist wirklich ein Must-See, trotz der vielen Touristen dort!

      Löschen