Mittwoch, 11. Januar 2017

Silvester und Neujahr in den Bergen - Edition 2016/17

Nachdem wir nun zwei Jahre hintereinander den Jahreswechsel auf der Lenggrieser Hütte verbrachten, musste dieses Mal eine Veränderung her. Sozusagen in letzter Minute erhaschten wir noch vier Plätze auf der Taubensteinhütte - und sollten nicht enttäuscht werden.


Da das Wetter versprach, einfach wunderbar zu werden, dehnten wir den Zustieg zur Hütte auf eine Überschreitung der Aiplspitz und einen Sonnenuntergangs-Glühwein am Taubenstein aus.

Aiplspitz in Sicht

Sonnenstrahlen genießen am Gipfel

Abstieg über den Südostrücken zur Krottenthaleralm

Ankunft am Taubenstein pünktlich zum Sonnenuntergang

Was für eine Stimmung!

Frisch aufgebrühter Glühwein - ein Genuss in der Eiseskälte

Tschüss, 2016...

Auf der Hütte gab es schließlich ein leckeres Abendbuffet mit warmen und kalten Speisen plus Zwetschenknödel mit Vanillesoße zum Nachtisch. Dazu ein super nettes Hüttenteam - sehr fein. Nach einigen Runden "Wizard extreme" machten wir uns gegen 23:15 Uhr abermals auf den Weg nach draußen. Denn anders als die übrigen Hüttengäste wollten wir uns die wesentlich bessere Aussicht vom Taubensteingipfel nicht entgehen lassen. Dick eingepackt ging es daher im Schein der Stirnlampen zum knapp 1700m hoch gelegenen Kreuz. Glücklicherweise waren wir hier alleine, sodass wir dem wilden Treiben im Tal in völliger Ruhe zusehen konnten.

***

Einfach schweigen und die Gedanken schweifen lassen, Abstand nehmen und innehalten. Und wenn es nur für einen kurzen Augenblick ist.

***

Da meine Kamera nicht die beste ist, gibt es vom Feuerwerk leider keine Bilder. Auch nicht vom makellosen Sternenhimmel, in dem an einem solchen Ort so viel mehr Sterne zu sehen sind als in der Stadt. Aber das ist nicht schlimm, denn der Genuss des Augenblicks stand definitiv im Vordergrund. Außerdem erlebt man sowas ohnehin am besten selbst.

Zurück auf der Hütte steuerten wir relativ bald das Lager an. Für den nächsten Tag war Ausschlafen angesagt; erst um halb neun sollte es Frühstück geben.

Und da ein weiterer sonniger Tag angesagt war, verzichteten wir natürlich nicht auf den Besuch weiterer Gipfel.

2017! Los geht's!

Erst schattiger...

... dann wunderbar sonniger Aufstieg

Fast oben

Hochmiesing (1883m) - eine Mega-Aussicht hat's!

Rückblick zum Miesing beim Wiederanstieg zum Auerspitz

Gipfelkreuz Auerspitz mit Aussicht nach Süden

Maroldschneid: Im Winter ein (im Gegensatz zu vielen anderen recht großes) Wald-Wild-Schongebiet, das leider nicht von allen beachtet wurde

Auf dem Weg zum Rotwandhaus

Abstieg über die insgesamt nicht nutzbare Rodelbahn - weiter unten war's gefühlt Frühling

Highlight zum Schluss: Spaziergang über den zugefrorenen Spitzingsee


Kommentare:

  1. Da habt Ihr das herrliche Wetter zum Jahreswechsel ja perfekt genutzt. Schaut toll aus.

    AntwortenLöschen